Standorte Öffnungszeiten Terminanfrage
| Mo-Fr: 10-19 Uhr, Sa: 10-18 Uhr
| Kanalstraße 59, 41748 Viersen

Polsterbezüge zum Wohlfühlen

Stoffe aus denen Träume sind

Sofa, Sessel und Co. sind der Mittelpunkt des Wohnzimmers, der Eyecatcher des Raumes und sollten die individuellen Ansprüche und Vorlieben mit all ihren Facetten widerspiegeln. Dafür braucht jedes Polster einen passenden Bezug – wie der Topf den Deckel. Von extravagant über zeitlos bis zu rustikal oder fröhlich – erlaubt ist, was gefällt. Ob Cord für den eleganten Landhausstil, strapazierfähige Stoffe für das moderne Ambiente, gemusterte Bezüge, die sofort für gute Laune sorgen, oder weiches Leder, das alle Blicke auf sich zieht und zum Relaxen einlädt. Das Sortiment der Polstermöbel bei Möbel Klinkhamels zeigt die große Vielfalt. 

Das Unikat – Leder

Das Ledersofa vereint Eleganz mit einer langen Lebensdauer, außerdem ist es besonders pflegefreundlich und robust. Ein Möbelstück aus Leder ist immer ein echtes Unikat, das einen langen, aufwändigen Herstellungsprozess hinter sich hat. Für die Bezüge wird Rau- oder Glattleder verwendet, die in einer Farbpalette von weiß über braun bis schwarz oder rot angeboten werden.

Rauleder überzeugt durch seine weiche Oberfläche und den modernen Vintage-Look. Die am häufigsten verwendete Lederart für Polstergarnituren ist aber das Glattleder, auch Nappaleder genannt. Das verwendete Leder wird dafür immer erst komplett durchgefärbt, bei naturbelassenem Leder, Anilin-Leder, wird die Oberfläche nicht weiterbehandelt, sie verändert sich mit der Zeit und „lebt“ damit quasi mit, ist dabei sehr weich und warm. Andere Lederarten, Semi-Anilinleder oder gedeckte Leder, werden nach dem Färben zusätzlich unterschiedlich stark pigmentiert. Die Oberfläche wird so glatter und es entsteht ein gleichmäßiges Erscheinungsbild, das sehr pflegeleicht ist. Um die perfekte Auswahl zu treffen, unterstützt das Fachpersonal bei Möbel Klinkhamels gerne in einem Beratungstermin.

Stoffe – 1.000 und ein Bezug

Die Entscheidung für ein Möbelstück mit Stoffbezug, ist nur der erste Schritt für den Kauf des neuen Lieblingsplatzes. Die Vielfalt der Materialien, Verarbeitungen und Optiken kennen hier keine Grenzen. Das Material bestimmt die Qualität, Nutzungseigenschaften und das Aussehen des Bezuges. Dabei gilt: Stoff ist nicht gleich Stoff.

Die verarbeiteten Fasern können tierischer Herkunft sein, wie Wolle oder Seide, einen natürlichen Ursprung haben, wie Baumwolle und Leinen, oder künstlich hergestellt werden. Alle Produkte verbinden eine hohe Strapazierfähigkeit mit einer großen Vielfalt an Aussehen und Haptik. Das Multitalent Stoff bietet mit verschiedenen Kunstledervarianten außerdem eine pflegeleichte Alternative zum Echtledersofa an. Wer beim Kauf eines neuen Sofas etwas Geld sparen möchte, dem bietet Möbel Klinkhamels im Abverkauf immer eine Auswahl zum Sonderpreis an.

Strukturwandel – Anpassen erlaubt.

So vielfältig wie die beschriebenen Stoffe und Lederarten sind, so unterschiedlich ist auch die jeweilige Haptik. Weiche Oberflächen sorgen für zusätzliche Gemütlichkeit und laden zum Relaxen ein, passend zum Landhausstil ist der klassische Cord wieder auf dem Vormarsch und die glatte Oberfläche von Polstermöbeln aus Leder sorgt im modernen Ambiente für zusätzliche „Coolness“. Wer nach dem gewissen Etwas sucht wird bei samtartigen Oberflächen sicher fündig. Hier ist auch Kombinieren erlaubt: Ein Kissen aus festem Leinen hebt das weiche Gefühl des Leders sogar noch hervor und der feine Stoffbezug wird ideal vom passenden Seidenkissen begleite. Die Boutique von Möbel Klinkhamels bietet eine große Auswahl an verschiedenen Sofa- und Dekokissen als passenden Begleiter. 

Mut zur Farbe

Das gilt nicht nur für den nächsten Kleidungstrend. Ein farbiger Sessel oder ein gemustertes Sofa kann zum Eyecatcher im Wohnzimmer werden. Dabei sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Vor allem florale Muster liegen wieder im Trend und sorgen für gute Laune. Der neue Wohlfühl-Platz für die ganze Familie macht sich gut in warmen Farben und lädt so zum Verweilen ein und ein echtes Statement setzt der neue Sessel in der leuchtenden Lieblingsfarbe.

Polstermöbel richtig pflegen

Wie alle Dinge des täglichen Gebrauchs bedürfen Möbelbezüge einer ständigen Pflege. In der Regel genügt gelegentliches Abbürsten mit einer weichen Bürste oder das Absaugen mit einer Polsterreinigungsdüse für die normale Pflege. Helle Farben sind natürlich etwas pflegebedürftiger als dunklere, weil auch leichte Verschmutzungen schneller zu erkennen sind.

Sollte doch mal ein Unglück passieren oder eine stärkere Verschmutzung entdeckt werden gilt grundsätzlich: Feuchte Flecken am besten sofort mit einem saugfähigen Tuch oder Papier abtupfen. Anschließend sollten ausschließlich ph-neutrale Reinigungsmittel genutzt werden. Außerdem empfiehlt es sich, die Möbel immer ganzflächig, also von Naht zu Naht zu behandeln und von außen nach innen. Achtung: Vor dem Benutzen muss der Bezug erst komplett trocknen, da er sich sonst dehnen könnte.

Routinepflege

Leder

Bei Glattleder lässt sich der tägliche Staub alle paar Wochen am besten mit einem weichen Tuch entfernen. Ein oder zweimal im Jahr kann ein entsprechendes Lederpflegemittel für jeweilige Ledervariante verwendet werden, um das Naturprodukt zusätzlich zu pflegen. Eine passende Imprägnierung sorgt anschließend für einen zusätzlichen Fleckenschutz.

Rauhlederbezüge lassen sich am besten mit einer weichen Bürste absaugen. Alle drei bis sechs Monate sollte das Leder zusätzlich mit einem Sprüh-Lederpflegemittel behandelt werden. Auch für Rauhleder gibt es eine spezielle Imprägnierung, die vor Flecken bewahrt.

Stoff

Die Routinereinigung sollte etwa alle 14 Tage stattfinden. Dafür eignet sich vor allem das Absaugen mit einer weichen Polsterbürste.

Eine gründliche Reinigung sollte etwa ein bis zweimal jährlich erfolgen. Dafür wird der Stoffbezug mit einem feuchten Ledertuch vorsichtig abgerieben. Anschließend erfolgt das Trocknen über die Raumwärme und gezieltes Lüften. Die Stoffbezüge dürfen niemals geföhnt oder gebügelt werden.

Bezüge aus Microfaser oder Flachgewebe können nach einiger Nutzungszeit kleine Knötchen bilden, sogenanntes Peeling, diese lassen sich aber ganz leicht mit einer Textil-Fusselbürste entfernen. Flecken können leicht mit einem feuchten Tuch und gegebenenfalls Feinwaschmittel behandelt werden.